______Waiting for tomorrow...

Heute habe ich Gott sei Dank nicht verschlafen und bin auch sehr froh darüber. Ganz ehrlich, verschlafen ist nich gerade das schönste.

Dafür hatte ich einen fantastischen Traum und hätte den gerne noch ein bisschen weiter geträumt, aber leider riss mich mein Wecker aus diesem traum heraus, den ich seit einiger Zeit mal öfters habe. Wenn schon ist das mein Unterbewusstsein oder meine Zukunft, da ich durch meine Träume in meiner betroffene Zukunft schauen kann, wenn das Unterbewusstsein sich nicht einmischt.

Naja aufjedenfall stand ich auf, nachdem ich ein weiteres Kapitel in einem sehr spannendem Buch weiter gelesen hatte. Ich machte mich gemütlich für die Schule fertig, schaute auf mein Handy und hoffte eine Erklärung oder Anruf von einer bestimmten Person zu bekommen. Jedoch ergab sich an diesem Morgen nichts dergleichen.

In der Schule hatte ich gleich Sport und ich überlege seit einigen Wochen wieder eine alte Sportart aufzunehmen. Meine Passion, aber erst in Zukunft, da ich einige Tennisspieler für die Mannschaft einspielen müsste, wenn ich mit Tennis aufhören wolle. Denn für Tennis wäre neben dieser Sportart keine Zeit mehr, denn diese würde mich fast nur noch einnehmen, wenn ich es richtig machen würde.

Später zu Hause spielte ich ein bisschen auf dem Klavier herum und sang dann einfach einen Text der mir durch und durch ging, der einfach so aus meinem Mund entsprang. Das mache ich immer dann, wenn ich etwas los werden möchte und es anders nicht kann. Denn mit Gefühlen kann ich nicht besser umgehen, da ich gleich lernte, dass nur der Stärkste in der Hinsich siegen kann und daher vertraue ich mich bisher nur einer Person an und das ist ein ganz guter und toller Freund. Jedoch sage auch ich ihm nicht immer alles und behalte dieses nur für mich. Wirklich nur für mich.

Nachmittags spielte ich mit ein paar Freundinnen Tennis und ich habe nach einigen kleinen Spielen insgesamt Haus hoch gewonnen, was mich freute, da ich anscheinend wieder in einer Woche um einiges besser geworden bin und nun mittlerweile die Vereinsspitze wieder angreifen kann, denn die nun besser sind, waren vor meiner gravierenden Verletzung um einiges schlechter als ich und daher werde ich sie noch besiegen bevor ich das Tennisspielen hinter mir lasse.

Bis dann, dass war mein Tag. Ich werde noch ein bisschen lesen, ein bisschen fernsehen und meine Gedanken an eine einzige Person verschwenden, die ich einfach bisher nicht vergessen kann. Vielleicht schaffe ich es noch oder auch nicht, wie die Gefühle für meinen Ex...

Kate

30.10.07 21:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Welcome

Dreams
Love

Archive
Guest book
Contact



~*Host*~
Gratis bloggen bei
myblog.de